Tag Archive: Anker


Heute begab ich mich auf die Suche nach einem Buch, einem Heft oder sowas in der Art. Daraus will ich ein Ankerbuch machen, doch es scheint schwerer als man denkt.

Ich habe mir heute meinen Zwilling gepakt, bin mit ihr in die öffentlichen Verkehrsmittel gehüpft und zur nächsten Ikea gefahren. Dort erst mal bei der Kundenberatungsecke vorbei und gemeldet das mein Sofa keine Füsse hatte. ~Das arme arme Sofa.~ Der nette Herr hörte zu, schnappte sich den Kassenzettel tippte etwas in seinen Computer, wirkte dabei recht unkonzentriert und abwesend, verschwand dann  kurz und sagte mir dann, dass die Füsschen und Schrauben nicht auf Lager seien. ~Ich dachte schon mein Sofa würde ewig am Boden bleiben.~ Doch der nette Herr teilte mir mit, dass er die Füsschen bestellen würde und ich diese dann per Post erhalte. Das ganze würde zwischen 3 und 5 Werktage dauern. Ich gab ihm meine Adresse und freue mich jetzt schon auf Post. ~Im übrigen mag ich den Kerl, denn er hat, ohne nachzufragen meinen Vornamen richtig geschrieben.~

So ich hatte also gemacht was sein musste, nun zum Vergnügen. Wir besuchten die Selbstbedienungshalle und sahen uns wie immer Dinge an, die keiner von uns braucht. Und dann habe ich mir einen Tisch gekauft, einen kleinen süssen Tisch. Diesen schleppte ich nun mit, eine ganze Weile. ~Wer hätte gedacht das es so ungewöhnlich ist mit einem Tisch spazieren zu gehen.~ Die Leute schauten mich an, als wäre ich von einem anderen Stern, mein Zwilling und ich hatten also viel zu lachen.

Nun zum Teil mit dem (Anker)Buch. Wir besuchten ganze vier Läden, normalerweise finde ich solche Sachen auf anhieb, doch keiner schien ein Buch zu verkaufen, welches mir gefiel und vom Preis her angemessen wäre, immerhin wird das Buch wichtig sein, da kann ich nicht das erst beste nehmen. ~Während dem Besuch all dieser Läden trug ich ständig einen Tisch mit, vergesst das nicht.~ Also das Buch habe ich (noch) nicht.

Und mit dem Namen Ankerbuch bin ich auch noch nicht zufrieden, ich glaube es gibt ein Wort welches Anker perfekt ersetzen kann, doch leider gibt mein Gehirn die Lösung nicht her. Der Anker symbloisiert für mich viel mehr etwas das herunterzieht, nicht etwas das einem zu besseren Zeiten bringt, einem motiviert oder hilft. Ich bin offen für Vorschläge, Anregungen oder Interpretationen warum es Ankerbuch heisst, oder heissen soll. ~Noch lieber wäre mir wenn mir jemand das ankerersetzende Wort mitteilt, oder eines das ihr passen findet.~

So mehr zu Teil 1 der Buchsuche gibt es wohl nicht. Wer weiss, vielleicht folgt bald Teil 2 und ich hoffe ich finde bald ein passendes Buch, da meine Motivation dafür sonst wieder verschwindet.

Und so der Knopfkopf spricht, mehr zu berichten hab ich nicht.

~Knopfkopf Ende~

Advertisements

Der zweite Schritt von vielen

Dieses Herz ist für eine bestimmte Person, eine besonere Perosn, sie half mir bei Schritt eins und sie war bei Schritt zwei dabei. Tausend Dank für deine Hilfe <3

Dieses Herz ist für eine bestimmte Person, eine besonere Person, sie half mir bei Schritt eins und sie war bei Schritt zwei dabei. Tausend Dank für deine Hilfe

Heute habe ich also Schritt zwei gewagt. Das alles habe ich nur geschafft wegen einer ganz besonderen Person, an dieser Stelle Danke, du weisst nicht wie viel es mir bedeutet, dass du mir beistehst. Und ebenfalls Danke für das kleine, kugelrunde, flauschige Geschenk. ~Bei Gelegenheit finde ich einen Namen für ihn.~

So nun zu den andern. ~Schritt zwei, was ist Schritt zwei? Fragt nicht so doof ich erklär es schon noch!~ Ich habe, wie schon erwähnt einige Schwierigkeiten in meinem kleinen, verrückten Leben. Nun, ich habe eingesehen das dies Probleme sind, ich habe mir helfen lassen, zu erst von der tollen Person. ~Vielleicht finden wir auch für dich einen Namen, damit ich dich mal wieder erwähnen kann.~ Nach einiger Bearbeitung und vielen Tränen war es so weit, ich nahm ihr Angebot an und bald klingelte mein Handy und wir hatten den Termin. Der Termin war heute, ich komme von da und sitze nun hier und schreibe. Es war ein Beratungstermin, den ich werde mich in die Hände einer Psychologin geben. ~Klar ich nehme mich und gebe mich weg.~ Zu diesem ersten Termin wurde ich begleitet. ~Danke, vielen vielen Dank.~ Und nach gut 1h 30min war das erste Gespräch beendet, das nächste wird im September folgen.

Was habe ich mitgenommen? Warum erzähle ich euch dies? Nun ich war zwar (noch) nicht bei der Psychologin bei welcher ich sein werde, aufgrund eines Notfalls bei anderen Klienten, doch ich wollte irgendwem erzählen wo ich nun stehe. ~Meine Familie kommt nicht in Frage, die wissen nichts von all meinen Sorgen.~ Also sind die Leser dieses Blogs auserkoren worden davon in Kenntniss gesetzt zu werden. Nun zu dem mitgenommenen: Ich habe nun eine Karte, dort steht mein nächster Termin drauf. ~Genau das wolltet ihr wissen, nicht? Nur Spass.~ Also ich habe eine Anrgung erhalten, dafür brauche ich ein Buch, ein schönes Buch das mir optisch gefällt. ~EIntragen bei To-do-list: Buch kaufen.~ Dieses Buch wird mein Ankerbuch werden. Zur Erklärung: Das Ankerbuch wird in den schönen Stunden mit Worten, Fotos, Sprüchen, Komplimenten und ähnlichem gefüllt, dann,  in Zeiten der Dunkelheit, hat es den Zweck mich aus meinem Loch zu holen, ein Licht in der Dunkelheit zu sein und mir wieder Mut und Lebenslust zu machen. Ankerbuch vielleicht weil es wie ein Anker ist, es sorgt dafür das ich nicht in unsichere Gewässer treibe. ~Suche noch nach einer besseren Erklärung warum Anker, bin offen für Vorschläge. Freue mich, wenn jemand eine Idee hat, wie ich es nennen könnte, weiss nicht so recht ob mir Ankerbuch passt.~ Das wäre das erste mitgenommene.

Das zweite ~schonwieder die Zahl zwei~ ist mehr eine Erkentniss. Auch wenn Menschen von uns gegangen sind, so sind sie noch immer bei uns. Wir können noch immer mit ihnen reden, sie antworten vielleicht nicht, sie können einem nicht berühren, aber sie sind da. ~In unseren Träuem können sie noch mit uns sprechen oder uns berühern, diese Erwähnung, genau nach der Nacht, in der ich einen Traum hatte, in der sie da war, brachte mein Herz zum Lachen.~ Dies hat mir Mut gemacht, ich werde also bald wieder den Friedhof aufsuchen und mit meiner Mutter reden. ~Die Geschichte mit meiner Mutter werde ich vielleicht auch mal noch erklären, doch es ist nicht einfach für mich, glaubt mir.~

Ich halte euch weiterhin auf dem Laufenden, wie es voran geht, mit mir, mit dem Ankerbuch und mit der Beratung. Noch einmal Danke an die besondere Person, ohne dich wäre ich noch immer ein Boot auf offenem Gewässer, ohne Taue, ohne Leinen und ohne Anker.

Und so der Knopfkopf spricht, mehr zu berichten hab ich nicht.

~Knopfkopf Ende~