Tag Archive: Langeweile


Schnauze da oben

Ein ganzer Tag voll mit nichts und doch voll mit allem.

Den Morgen hab ich ganz gut überstanden, was aber keineswegs dazu geführt hätte, das ich nun ganz entspannt bin was das Praktikum angeht. Es sind zwar so wenige Stunden und doch ist mir übel.
Vielleicht sind es zu wenige Stunden? Es ist wie Ferien und das ist schlecht, schlecht weil ich so nur am Tv oder an meinem Laptop bin. So wenig zu tun zu haben, bringt Langeweile und Frust. Ich hasse Langeweile und meine Hände hasse ich auch. Ich hasse den Gedanken 3 Wochen nicht in der Schule zu sein, nur wegen meiner Klasse versteht sich. Wieder Schule will ich aber auch nicht, dann beginnt der Stress mit Vorträgen und Prüfungen und Projekten erneut.

Kotzwürg. Ich will nicht. ~Ich schwanke zwischen losheuelen und mir eine klatschen.~ Es macht mir Angst zu wissen, dass ich so viel Zeit haben werde, denn ich weiss nicht was ich mit der Zeit machen soll. Es macht mich traurig und lässt mich alles hinterfragen, wenn ich nur fernsehe und am Laptop bin.
Aber was den sonst? Wieso mache ich mir so einen Scheiss Stress? Wieso kann ich nicht ganz entspannt geniessen, das ich wenig arbeiten muss? Wieso macht es mir Angst morgen die andere Betreuerin kennen zu lernen? Wieso ertrage ich die Menschen nicht wenn sie bei mir sind, nur um sie, sobald sie nicht mehr da sind, zu vermissen?

Gerade jetzt würde ich mich einfach gerne mit dem Guru, der Ente, dem Piloten und was-weiss-ich-wem, zurücklehnen und ein oder zwei Tüten rauchen. Ich wüsste gerne was so bei anderen abgeht, doch ist zu viel Angst zu fragen.
Es fühlt sich an wie ein Knoten im Hals, obwohl es viel eher ein Knoten im Kopf ist, einfach nicht entspannt und ich mag es nicht. Warum kapiert mein Kopf nicht, dass es sinnlos ist, sich wahnsinnig zu machen, wegen morgen? Es ändert eh nichts, es soll mal kommen wie es halt kommt. Schnauze da oben! ~Dieser Satz passt mir ganz gut.~

Es ist als würde ich nur warten. Warten bis ich nach Hause darf, nur um zu merken, dass es da sinnlos ist. Warten bis mein Vater geht, weil ich ihn und vor allem mich in seiner Gegenwart nicht ertrage. Warten bis mein Bruder zu Bett geht, nur um in Ruhe kiffen zu können. Warten bis die Motivation gefunden ist zum aufstehen, nur um dem Schmerz des Bettes zu entkommen. Nein, ich will nicht.
Schnauze da oben! Du hast dir da was vorgenommen, mach den Scheiss auch, du hast ja Zeit. Das ist dein Projekt, also lass nicht schon den Kopf hängen! Ausserdem hast du darüber nachgedacht wieder Sport zu machen und verdammte Scheisse ja, genau das solltest du tun!

Ich glaube ich geh dann mal in den Wald oder so, ich ertrags nicht.

Und so der Knopfkopf spricht, mehr zu schreiben schaff ich nicht.
~KAIJU~

Jenna?

Ich bin durch. Wirklich. Ich habe alle 3 Staffeln Awkward gesehen. ~Die letzte Folge gabs nicht, aber egal.~ Ich bin durch, sowas von. Ich fühle mich etwa so, wie damals, als ich das letzte Panem Buch gelesen hatte. Verändert, leer, voll, glücklich, traurig, ratlos. Alles auf einmal. Dieses Mal wohl aus dem Grund, das ich mich so gut mit Jenna, dem Hauptcharakter, identifizieren konnte. 16 Jahre alt, ein katastrophen Leben, ein Blog, in Behandlung. ~Sehen wir davon ab, das ich keinen Kerl flachgelegt habe, um später dessen Kumpel als Freund zu haben, um erneut bei dem ersten zu landen. Ausserdem ist meine Mutter nicht am Leben und ich hatte noch keinen Unfall.~
Ich könnte Jenna sein, nur mit einigen Verschlechterungen, jedoch, in Gewissen Punkten auch Verbesserungen. ~Faszinierend, wie sehr man sich mit Charaktern aus Filmen, Serien oder Büchern identifizerien kann.~
Somit wäre auch klar was ich die letzten 3 Tage getan haben, Awkward geguckt, richtig verschlungen. Und da die letzte Staffel nur in Englisch verfügbar war, sogar was gelernt.
Drei Tage von drei Wochen sind also um, ich habe noch so viel Zeit. Leider jedoch keine Pläne, oder keine, an die ich wirklich glaube. Das schlimmste an der Situation, es geht mir in etwa so, wie in den Sommerferien: Ich bin verletzt, obwohl nichts geschehen ist, das mir einen Grund geben könnte verletzt zu sein. ~Einbildung und Überreaktion.~ Dazu noch den unverdrängbaren Wunsch nach der Schokolade, die ich nicht bekommen kann und wenn ich sie bekommen könnte, wäre sie unter Strom. ~Scheiss Einsamkeitsgefühle.~ Ausserdem chronische Langeweile und Zombiestimmung. Das alles nach nur drei Tagen und es ist noch nicht mal Oktober. Ausserdem viel zu viel gefressen in diesen drei Tagen und einen meiner moralischen Grundsätze gebrochen.
Mal sehen was noch so kommt, doch ich bin mir ziemlich sicher, wenn ich hier nicht wegkomme, fehlt nicht viel bis zu meinem Unfall, ob wohl es ja keiner wäre…
Mein Leben ist so unglaublich toll, wunderschön, gefüllt mir allem was man braucht. ~Ironie.~

Und so der Knopfkopf spricht, was zu tun hab ich nicht.
~KAIJU~

Zeit, so viel Zeit

Ferien, endlich kann man ausschlafen und den ganzen Tag so verbringen wie man möchte. Das Ausschlafen ist wirklich der Hammer, doch der Rest des Tages ist an einem von zwei Tagen todlangweilig.

Ich sitze also an all den Tagen an denen ich nicht weg bin ziemlich viel vor dem Laptop oder dem Fernseher. ~In der Glotze läuft nur Müll und mein Laptop bringt mich an den Rand der Verzweiflung.~ Schön, nicht? Den ganzen Tag drinnen sitzen und am besten noch Chips essen und Cola trinken. Ich mache zwar meistens noch etwas Sport, doch das nimmt nicht allzu viel Zeit in anspruch.

Ferien sind dazu da, weggehen zu können, ins Ausland, zu Bekannten oder in Städte. Hauptsache man unternimmt etwas mit Leuten die man mag. Das schaff ich natürlich auch, doch leider nicht jeden Tag und wenn ich bei Freunden war stürze ich Abends in ein Loch.

Und so sitze ich auch heute in einem Haus das wie ein Knast ist. Meine Schwester ist zuhause und das macht es mir unmöglich mich frei zu bewegen. Ich hasse es wenn eines meiner Familienmitglieder da ist, zumindest wenn sie nicht in ihren Zimmern sind. Meine Zeit verbringe ich auch heute vor meinem Laptop. ~Es kostet viel Nerven.~ So wie es aussieht komme ich heute auch nicht mehr weg. Dazu noch der nervenaufreibende Ausschlag und mein Gehirn das mich zum Nachdenken zwingt.

Und ich kann nicht einmal auf meinem neuen Ikea Sofa sitzen, da ich dort eine unzumutbare Internetverbindung habe. ~Das Sofa habe ich heute aufgebaut und was wäre Ikea wenn alle Teile dabei wären, die Füsschen fehlen.~ Also sitze ich im Arbeitszimmer ca. 2m vom Router empfernt.

Ich weiss bei dieser Hitze und dieser Langeweile echt nichts mit mir anzufangen und wie könnte es anders sein, ich werde nun zurück auf Youtube gehen und mir irgendwelche Videos ansehen, bis etwas besseres passiert, oder Zeit für Sport ist.

Das wäre dann glaube ich alles: zu heiss, schlechte Internetverbindung, Langeweile, Laptop der mich entäuscht, ja müsste alles sein.

Und so der Knopfkopf spricht, mehr zu motzen hab ich nicht.

~Knopfkopf Ende~