Ich schreibe ihm seit gestern, oder besser, er schreibt mir. Ich antworte und frage mich was das soll. Ich meine ich liebe es, wenn man mir schreibt, wenn jemand mir schreibt weil er will, wenn das Interesse da ist, sich mit mir auszutauschen. Ich kann das meinerseits meist schlecht ausdrücken, ich finde nicht den Mut, zu schreiben, ich störe ja sowieso nur. Warum aber genau er mir schreibt, verstehe ich nicht mal im Ansatz. Er schreibt mir und berichtet, dass mit er mit seiner Freundin Schluss macht. Und ich antworte bloss, dass es bestimmt angenehmeres gibt. Was soll man den sagen?
Was soll das? Warum schreibt er, warum erzählt er das, warum fragt er wie es mit Jungs aussieht, warum berichte ich von meiner Talfahrt? Ich könnte verstehen wenn er mich ins Pfefferland wünschen würde, warum auch nicht, ich hätte es doch verdient, gerade er müsste mich doch hassen. Warum hassen: Ich war wohl ein halbes Jahr, die schlechteste Freundin, die ein Mann sich wünschen könnte. ~Heute wäre das alles anders, irgendwie, vielleicht würde ich die Nähe wollen, von andern will ich sie ja auch.~ Was will er? Was will ich?

Gedankensprung: Ich will die Nähe, ja und wie ich sie will. Bekomme ich sie nicht, fehlt es an Wärme, fehlt es an Aufmerksamkeit, dann ist da die Wut, die Eifersucht, die Enttäuschung und der Schmerz. Ich habe Angst, Angst das ich aufwache und dir egal geworden bin, Angst, das ich dir schon egal bin, Angst das du mich nicht mehr magst, Angst fallengelassen zu werden.  ~Erzähl nicht, dass du verstehst, behaupte nicht mich zu kennen, verletze mich nicht.~ Ich brauche die Aufmerksamkeit, ich brauche die Nähe, ich brauche die Bestätigung, ich lebe auf bei Nachrichten, bei Gesprächen, mit jeder Minute Schweigen sterbe ich mehr. Wann werde ich wirklich sterben, wie werde ich sterben, was wird mich töten? ~Düstere Gedanken, Blut, Richtung Tod, Richtung Sterben, Gedanken zum Ausstieg, zur Notbremse.~

Ich komme nicht klar, die Unterhaltungen nach der Schule sind alles, was vermag, mich glücklich sein zu lassen, für eine Weile, doch auch das vergeht. Wie soll ich bis Montag ein Bewerbungsdossier schreiben? Alles zu viel, alles zu schwer, alles zu schaffen?

Und so der Knopfkopf spricht, verstehst du nicht?
~KAIJU~

Advertisements